Zweistelliges Wachstum mitten in der Rezession: Das Geschäft mit Anzeigen im Internet boomt. Im ersten Quartal 2009 schalteten Unternehmer Online-Anzeigen im Wert von rund 340 Millionen Euro.

Berlin – Der Online-Werbemarkt wächst auch in der Krise weiter: Von Januar bis März schalteten Firmenkunden Banner, Pop-ups und bewegten Anzeigen im Wert von rund 340 Millionen Euro, das ist ein Plus von 11,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal, wie der Branchenverband Bitkom am Montag in Berlin mitteilte.

Die wichtigsten Werbekunden im Internet sind laut der vom Bitkom veröffentlichten Studie des Marktforschungsinstituts Thomson Media Control Telekommunikationsanbieter und Betreiber von Online-Diensten. Mit gut 86 Millionen Euro steuern sie im ersten Quartal 2009 den größten Anteil zum Online-Werbemarkt bei.

Zu den Top-Fünf-Werbern zählten außerdem die Unternehmen der Touristik- und Gastronomiesparte mit einem Online-Werbebudget von insgesamt 46,1 Millionen Euro, Entertainment- und Medienunternehmen mit 43,5 Millionen Euro, Handel und Versandhäuser mit 41,6 Millionen Euro sowie die Finanzwirtschaft mit 40,6 Millionen Euro.

Im Gesamtjahr 2008 hatte der deutsche Markt für klassische Online-Werbung mit 1,3 Milliarden Euro eine neue Rekordmarke erreicht. Das ist ein Plus von 29 Prozent im Vergleich zu 2007.

Quelle SPIEGEL.DE




Einen Kommentar schreiben