Der Konsum von Videos verlagert sich zunehmend ins Internet und ist für viele User bereits eine abwechslungsreiche sowie selbstbestimmte Alternative zum Fernsehangebot. Dieser Trend wird erneut durch zwei Studien bestätigt.

Gemäß einer Studie von Frank N. Magid Associates für Metacafe schauen bereits 43 Prozent der Internutzer online Videos. Für diese Entwicklung sind insbesondere die 18- bis 24-Jährigen verantwortlich, die zu 85 Prozent diese Angebote nutzen. Doch bereits zwei Drittel der Befragten im Alter von 18 bis 34 Jahren gaben an, wöchentlich online Videos zu schauen. Es wird dementsprechend erwartet, dass sich dieses Sehverhalten kontinuierlich durchsetzt und der User mehr Zeit für das Sehen von Online-Videos aufwendet. Bereits 14 Prozent der Befragten gaben an, Internet- stärker als Fernsehangebote zu nutzen. Obwohl short-form videos den Markt dominieren, sind 76 Prozent der Befragten an hochwertigen Inhalten interessiert. Dafür spricht auch, dass 38 Prozent den Computer mit ihrem Fernsehgerät verbinden würden, um Online-Videos bestmöglich zu konsumieren.


Quelle: Metacafe

Zu einem vergleichbaren Ergebnis kommt die Studie von SPA in Kooperation mit Synovate im Auftrag der European Interactive Advertising Association (EIAA), wie das Branchenmagazin Werben & Verkaufen Anfang Juni berichtet hat. Demnach sehen sich 30 Prozent der deutschen Internetnutzer regelmäßig bewegte Bilder im Netz an. Besonders auffällig ist dabei, dass das Internet gegenüber dem Fernseher stark an Zuwachs gewinnt. Laut dieser Studie verbringt der deutsche User durchschnittlich 13,8 Stunden in der Woche im Netz. Das sind 1,5 Stunden mehr als vor dem Fernseher. In Zahlen ausgedrückt: 67 Prozent der Video-Nutzer sind täglich im Netz.




Einen Kommentar schreiben